Die Torfstiche im Bayerischen Wald

Auf Lager
innerhalb 2 Tagen lieferbar

15,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Torf entsteht im wassergesättigten Milieu durch Anhäufung unvollständig zersetzten Pflanzenmaterials. Weltweit bedecken Moore Teile von Nordeuropa ,  Nord- und Südamerika, Südostasien und besonders das Amazonasbecken mit 3% der Erdoberfläche mit 4 Millionen Quadratkilometer. In den Moos-, Heide- und Hochmooren herrscht das Torfmoos vor, dessen untere Teile absterben und im halbzersetzten Zustand mächtige Torflagen bilden. Hochmoore sind oft an Stellen entstanden, wo eiszeitliche Seen verlandet sind.

 

Die Hochmoore im Bayer- und Böhmerwald mit meist mächtigen Torfauflagen entstanden am Hochplateau im Vorwaldgebiet zur Donau hin und am Grenzkamm des Hohen Böhmerwaldes in Mulden mit leicht angewölbten Rändern, die die Oberflächenwässer anstauten.  Bei  Haidmühle  im Dreisesselgebiet wurde Brenntorf großflächig und maschinell gewonnen. Im Abraham-Filz hat man schon 1913 damit begonnen und 1959 musste man wegen Absatzschwierigkeiten den Torfabbau einstellen. Im Torstich-Kataster werden 22 Torfabbaustellen im Bayerischen Wald beschrieben.

 

Von 1844 bis 1899 wurden in Bayern die Lokomotiven der Staatseisenbahn mit Torf beheizt. Ausführlich wird auch auf die Historie der Torfabbaue in Norddeutschland bei Bremen,  Uchte,  Triangel, am Alpenrand in Süddeutschland,  bei Neumarkt (Oberpfalz),  im Salzburger Land ,  Bad Aussee und Ennstal in der Steiermark eingegangen.

Abschließend werden die beiden Moorforscher und Landschaftsökologen Hans Schreiber (1859 – 1936) und Georg Priehäußer (1894 – 1974) vorgestellt.

 

Der Autor: Fritz Pfaffl

Geboren 1942 in Zwiesel als zweiter Sohn des Fürstlich-Hohenzollerischen Forstarbeiters Fritz Pfaffl vom Deffernik und seiner Frau Maximiliane, geborene Neuberger vom Zwieselerwaldhaus.
Nach Volkschulbesuchen in Ludwigsthal, Zwiesel und München absolvierte er 1960 die Realschule in Regen. 1961 Eintritt in die Bayerische Finanzverwaltung und 1968 Wechsel zur amtl. Bodenertragswertschätzung......

Zubehör

Produkt Hinweis Status Preis
Die Böden im Bayerischen Wald Die Böden im Bayerischen Wald
15,90 € *
Versandgewicht: 0,26 kg
Der Pfahl  ein geologisches  Naturdenkmal  im  Bayerischen Wald Der Pfahl ein geologisches Naturdenkmal im Bayerischen Wald
15,90 € *
Versandgewicht: 0,27 kg
Die Geologie und Mineralogie Nordbayerns (Geologie 4) Die Geologie und Mineralogie Nordbayerns (Geologie 4)
15,90 € *
Versandgewicht: 370 g
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
Details zum Zubehör anzeigen

Zu diesem Produkt empfehlen wir

Die Böden im Bayerischen Wald
15,90 *
Versandgewicht: 0,26 kg
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

Versandgewicht: 0,27 kg
Versandgewicht: 0,41 kg
Versandgewicht: 0,27 kg
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Natur und Nationalpark, Heimat Bayerischer Wald